Nästan midsommar… en uppdatering!

Ihr Lieben! Eine gefuehlte Ewigkeit ist es her, dass wir hier etwas publiziert haben. Wirklich? Eine Ewigkeit? Okej, es sind einige Wochen gewesen, aber Wochen, in denen so viel passiert ist, dass es kaum in einen einzigen Beitrag passt.

Wo beginnen wir also? Ich denke mal, das wirklich Wichtige, das, was im Leben zählt, was Freude und Herausforderung zugleich ist, das muss man an vorderste Stelle bringen.

Wir heissen herzlich Willkommen: Janne!

Unser neuer Sonnenschein und bedeutender Teil unseres Lebens! Janne!

Ja, die ein oder anderen haben es ja bereits mitbekommen oder geahnt – unser neues „Projekt“! Das ist Janne, er ist am 29.04.2021 geboren worden und hat sogleich unsere Herzen im Sturm erobert! Wir alle sind gluecklich und sehr stolz einen neuen Teil unserer Familie Willkommen zu heissen! Janne ist natuerlich ein Teil von uns, ein Teil unserer Familie, und er ist das erste Kind was in Schweden zur Welt kam! Välkommen och vad kul att du är med oss! Er ist unser täglich Sonnenschein seit dem ersten Tag, aber natuerlich – und da wird jedes Elternteil zustimmen – auch zugleich eine schöne und tolle Herausforderung! Mia und Till sind stolze, grosse Geschwister und kuemmern sich ruehrend um Janne, gerade auch dann wenn der Hunger mal wieder gross ist und die nächste Nahrung ein wenig entfernt! Seitdem er bei uns ist, ist er einfach nur ein selbstverständlicher Teil von uns und er macht uns jeden Tag viel Freude! Ein Sonnenschein, ein Geschenk des Himmels und gerade auch mit Blick auf die „Herausforderungen“ der letzten Zeit ein mehr als schöner Beweis dafuer, wie schön und wertvoll Leben ist! Es ist einfach so schön, gerade auch vor dem Hintergrund der aktuellen Zeit und Lage, dass er bei uns ist und vor allen Dingen gesund und gluecklich! Tja, was soll man da noch sagen? Made in Sweden – oder aber „tillverkad i Sverige“!
Es ist schwer, Elternfreuden auszudruecken, in Worte zu fassen oder aber in den richtigen Kontext zu fassen. Diejenigen von Euch, die uns kennen, die werden wissen, wie wir fuehlen. Und wir haben von unseren lieben Freunden und Seelenverwandten so unglaublich schöne Geschenke erhalten, das ist schwer zu beschreiben… von der selbstgestrickten Decke und den Söckchen, die schon im Krankenhaus fuer viele Nachfragen gesorgt haben, Care-Paketen mit Ausstattungen fuer Janne und die Eltern, Namenslampen fuer das gemuetliche Kinderzimmer bis hin zu Bildern mit viel Liebe angefertigt und welche uns zu Tränen geruehrt haben, war Vieles dabei. Wir können nur im Namen von Janne und uns „Dankeschön“ sagen und es haut uns immer wieder um, wie viel Liebe, Menschlichkeit und Fuersorge es auf dieser Welt gibt. Schön, dass es Euch und uns gibt, lasst uns nur jeden Tag ein wenig mehr an dieser Menschlichkeit arbeiten und festhalten, dann werden wir diesen, unseren Platz der uns gegeben wurde, zu einem tollen Ort machen. Dankeschön!!

Und auch wenn Janne uns ordentlich auf Trab hält, so versuchen wir gleichzeitig auch, unsere restlichen Projekte nicht aus den Augen zu verlieren. Beginnen wir mit den letzten Neuigkeiten…

Unser geliebtes Ferienhaus! Unsere erste, echte Station in Schweden. Das Haus, welches wir als ziemlich grosses Projekt uebernommen haben. Wir können die Anzahl der Hänger, die wir auf die Återvinningscentral gebracht haben, kaum mehr zählen. Viele Stunden von Planung, Diskussion und Arbeit sind in das Projekt eingeflossen. Viel Geld, Handwerker und Muehen waren nötig, um aus dem Haus das zu machen, was es faktisch heute ist: Ein schöner, ruhiger und gemuetlicher Ort um zu entspannen und schöne Stunden, Tage und Wochen dort zu verbringen. Nach dem leider aufgetretenen Wasserschaden, der zum Glueck mittlerweile fachmännisch instand gesetzt wurde, stellte sich fuer uns aber auch eben immer wieder die Frage: Können wir dem Haus gerecht werden? Reicht unsere Zeit um all das zu fixen, was notwendig ist? Und; nutzen wir das Haus als Ruhepol oder ist es eher ein Stresstest? Letzten Endes war es eine Entscheidung fuer das Haus. Nicht, weil wir es schaffen könnten, sondern weil wir die Chance sahen, das Projekt und damit das Zepter weitergeben zu können. An liebe Menschen, die genauso wie wir es taten, eine Chance darin sehen, einen Plan verwirklichen möchten und die die notwendige Energie aufbringen, dem Haus in jeder Weise gerecht zu werden. Und genau aus diesem Grunde hat unser geliebtes Ferienhaus am letzten Wochenende den Besitzer gewechselt. Eine Familie, von der wir den festen Glauben haben, dass sich beide Seiten gut tun werden – die neuen Eigentuemer als auch das Haus! Die Wiederaufbauarbeiten des betroffenen Wohnzimmers sind geplant, die Versicherung involviert, es geht also seinen Gang. Und wir sind uns sicher, dass die neue Familie ebenso wie wir auch viele schöne, gemuetliche und eindrucksvolle Tage in und mit dem Haus erleben wird! Alles hat eben seine Zeit – und fuer uns war es Zeit, das Haus in liebevolle Hände abzugeben, um uns auf die neuen „Projekte“ focussieren zu können. In diesem Sinne – Willkommen in Schweden und möge das Haus Euch mindestens genauso viel Freude bereiten wie es uns bereitet hat! Alles Gute und ihr seid jederzeit auf eine Fika willkommen!

Hej då Lagerfors! Och välkommen till den nya familjen!

Was ist denn aber sonst so seit dem letzten Update passiert? Ja, wir haben viel in unserem eigentlichen Garten gearbeitet! Da waren ja die Hochbeete und die Erweiterung, die uns im Fruehjahr viel Energie gekostet hat. Derweil konnten wir die ersten Radieschen ernten, haben unzählige neue Pflanzen vorgezogen und eingebracht, und auch unsere neuen Obstbäume sind allesamt gut angewachsen! Die doofen Schnecken bereiten uns zwar noch einige Kopfschmerzen, aber auch das werden wir in den Griff bekommen!

Die Kinder stehen nun kurz vor den zweiten, langen Sommerferien und insbesondere fuer Mia wird es nach dem Urlaub spannend werden, der Schulwechsel auf das neue Gymnasium steht bevor. Viele neue Eindruecke, neue Freunde, neuer Lernstoff. Es bleibt also spannend! Till hingegen hat sich ebenso perfekt in das neue Schulsystem integriert und beide Kids uebertrumpfen sich nahezu mit neuen Bestleistungen jede Woche. Grossartig und nach wie vor zollen wir den Beiden grossen Respekt fuer die Leistungen in einem neuen Land mit neuen Menschen und neuer Sprache! Claudi hat auch in beruflicher Hinsicht neue Perspektiven geschaffen, worauf ich mehr als stolz bin, aber auch dazu wird sie selbst sicherlich in Kuerze mehr berichten können.

Und noch etwas ist geschehen – am 06. Juni haben wir den schwedischen Nationalfeiertag gefeiert! Wer wie wir aus DE kommt, der kennt wohl den 03. Oktober. Hierzulande ist jedoch der Nationalfeiertag wesentlich wichtiger und wird demzufolge auch anders zelebriert. Und das beginnt schon morgens um ca. 8 Uhr mit dem Hissen der schwedischen Flagge. Diese ist ein stolzes Nationalsymbol fuer alle Menschen die in Schweden wohnen und leben. Das Hissen der Flagge obliegt einigen, klaren Regeln, diese sollte man stets beachten. Hat man wie wir das Jahr ueber einen schwedischen Wimpel an der Flaggenstange, so tauscht man diesen gegen die „richtige“ Flagge aus. Aber eben nur an den „Flaggdagor“ und nur zwischen 08 Uhr und 21 Uhr.

Die „richtige“ Flagge am Flaggdag.

Anschliessend nimmt man respektvoll die Flagge wieder ab und darf sie stattdessen wieder mit dem schwedischen Wimpel bis zum nächsten Flaggdag ersetzen.

Dem ein oder anderen mag das jetzt ein wenig befremdlich vorkommen, aber fuer uns ist es eine schöne Tradition und eben ein Teil davon, hier zu leben und ein Teil der Gesellschaft zu sein. Und auch, wenn in DE das Hissen von nationalen Flaggen eher verpöhnt ist, so ist es hier wichtig. Und ich mag es. Und bin stolz darauf, das machen zu duerfen und einfach mal „Farbe zu bekennen“. Achja, und um es nicht zu vergessen – auch das kann man prima digital gestuetzt mit verschiedenen Apps unterstuetzen!

So, und zu guter Letzt noch ein Update von unserer so viel geliebten Sauna, oder kurz Bastu. Wir wollten diese eigentlich mit einer Lasur in einem Naturton erhalten. Naja, das schwedische Wetter oder eben die Chemie der Lasur fand das aber nicht so toll. Also haben wir uns fachmännischen Rat eingeholt und nun haben wir bereits die erste Grundierung im klassischen „Falu-röd“ auf die Sauna aufgebracht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und in Form eine Komplementärfarbe zu unseren Haus wartet sie nun darauf, mit der in matt-rot glänzenden Finish Farbe veredelt zu werden. Na dann, auf geht´s, ab an den Pinsel!

Sauna nach der wichtigen „Fassadtvätt“ mit einem Kärcher um den Schmutz loszuwerden.

Ja, und dann gibt es da ja noch ein paar andere Projekte. Derzeit und nach langer Ueberlegung sind wir dabei, eine kombinierte „Maschinenhalle / Buero“ zu planen. Durch die gestiegenen Anforderungen an Maschinen und Werkzeug und damit einhergehend Platz wird dies wohl nun das nächste, grosse Projekt werden. Vorausgesetzt, dass den Bauplänen zugestimmt wird und die Hersteller sich mit uns handelseinig werden. Vorteil an der Kombination wird sein, dass wir eine beheizte Maschinenhalle/Garage haben, aber eben mit einem weiteren Teil der Kueche, Buero und Sanitärflächen fuer unsere vielen, anderen Projekte beinhaltet. Es bleibt also spannend, wir halten Euch wie immer auf dem Laufenden. Hier mal ein erster Eindruck wie es aussehen könnte…

In diesem Sinne.. bleibt gesund und uns gewogen und wir freuen und auf Eure Rueckmeldungen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.