Herbstliches Update und ein paar Luftaufnahmen…

Inzwischen ist es November geworden und damit trüber Herbst. Zumindest die letzten Tage und Wochen muss man eher so betiteln, sieht man vom letzten Freitag ab, an dem wir bei Sonnenschein und 14Grad einen Gartentag einlegen konnten. Es wird manchmal gar nicht hell und wir haben ab mittags vereinzelte Lichter an.

Wir haben uns angewöhnt, jeden Tag raus zu gehen (mit Hund eh unausweichlich), damit man nicht zum Stubenhocker mutiert. Unsere zahlreichen Warnwesten- und Jacken sind dabei fast immer im Einsatz und geben uns ein sichereres Gefühl auf den Straßen und im Wald. Die Jagdsaison ist wieder in vollem Gange und man möchte doch eher ungern mit Elch und Co verwechselt werden…

Was gibt’s Neues hier im Norden? Naja, irgendwie scheint ein bisschen die Zeit still zu stehen. Corona hält die Welt in Atem und viele Menschen scheinen in eine Art Schockstarre gefallen zu sein. Hier war es lange Zeit sehr entspannt, während sich weite Teile der Welt bereits im Standby-Modus aufhielten. Nun hält der Wahnsinn jedoch auch hier Einzug. Gott sei Dank kommen wir nach wie vor um das Tragen von Masken herum aber die meisten kulturellen Angebote und Einrichtungen wurden in den letzten Tagen eingestellt. Darunter Ralphs Computerkurs und nach wie vor Tills Chor. Für viele Leser ist das bereits seit langem Realität, wir müssen uns tatsächlich erst daran gewöhnen.

Wenigstens kann man nach wie vor Essen gehen und mit ein bisschen Glück ergattern wir für´s kommende Wochenende sogar noch einen Tisch zum Martingans-Essen. Ich liebe Gans, nur ist es hier nicht ganz so einfach möglich, welche zu bekommen. Lediglich an zwei Wochenenden im Jahr findet man entsprechende Angebote. Ein klassisches Menü liest sich im Originalen wie folgt:

Svartsoppa med kokt krås, alt soppa 

Helstekt Svensk Gås med sockerstekt potatis, gräddsås, brysselkål,
gele & äppelmos

Husets knäckiga Äppelpaj med hemslagen vaniljsås

Übersetzt heißt das:

Schwarze Suppe mit gekochten Innereien (die Suppe besteht v.a. aus Gänseblut), es gibt aber auch eine alternative Suppe

Gans mit karamellisierten Kartoffeln, Sahnesoße, Rosenkohl, Gele und Apfelmus

Apfelkuchen nach Art des Hauses mit hausgemachter Vanillesoße

Ralph und ich fahren morgen für ein kindfreies Wochenende nach Halmstad und wollen ein bisschen die Seele baumeln lassen (und dort dann hoffentlich auch Gans essen 🙂 ). Halmstad liegt südwestlich von uns an der Ostsee und ist unter anderem für Golfsport und die Band Roxette bekannt. Die Kinder sind unterdessen auch ganz gerne mal allein hier und machen ihren Stiefel – also eine Win – Win – Situation für alle.

Strand in Tyresö/Halmstad – das Wetter kann auch gut sein! 😉
Halmstad mit dem Fluss „Nissan“ – links die hell erleuchtete Bibliothek

Apropos Kinder: Till und Mia sind nach wie vor guter Dinge. Vor allem für Mia beginnt so langsam eine spannende schulische Zeit, da die sog. nationellen Prüfungen anstehen. Diese müssen sowohl mündlich (jetzt Ende November) als auch schriftlich (im Frühjahr 21) in allen relevanten Fächern abgelegt werden und entscheiden über den weiteren Schulverlauf. Kurz gesagt, je besser die Ergebnisse sind, desto größer die Auswahl an weiterführenden Schulen. Wir sind unsererseits sehr zuversichtlich, dass sie das gut hinbekommen wird. Gestern hat sie uns einen mündlichen Vortrag präsentiert, den sie über einen (hier) bekannten schwedischen Modedesigner halten muss und Ralph und ich waren einigermaßen sprachlos (und ich glaube auch ein bisschen neidisch) bezüglich der Art und Weise, wie sie das Ganze auf Schwedisch schon drauf hat. Till hat noch ein bisschen Zeit, bis es an irgendwelche entscheidenden Prüfungen geht. Er beschäftigt sich in einem Fach u.a. zur Zeit damit, wie man ein Badezimmer putzt, Fenster reinigt und Wäsche wäscht. Zu letztem muss er sogar ein eigenes Video drehen, vom Sortieren der Wäsche über die richtige Einstellung der Maschine bis hin zum Aufhängen und Bügeln. Da kann ich den Mädels von heute nur raten, sich später einen schwedischen Mann zu suchen, die kennen sich im Haushalt aus… :-).

Wir Erwachsenen schmieden unterdessen schon fleißig Pläne für´s kommende Jahr. Auf dem Grundstück soll einiges passieren und wir haben schon den ein oder anderen Fühler ausgestreckt. Darauf einzugehen würde jetzt den Rahmen sprengen und so planen wir einfach noch ein bisschen und kommen dann mit Neuigkeiten um die Ecke, wenn es etwas Konkretes zu vermelden gibt. Ein Projekt ist in jedem Fall unser Erdkeller, der augenscheinlich seit einigen Jahren nahezu verrottet und außer Schrott und vergammeltem Holz nichts mehr beinhaltet. Der Schrott ist inzwischen entsorgt, im nächsten Jahr können wir hoffentlich die Neueröffnung feiern.

In den letzten Tagen mussten wir uns dagegen eher akuteren Problemen widmen. So hatten wir zum einen mal wieder eine feuchte Küche, nachdem es einige Tage unwetterartig geregnet hatte. Seitdem haben sich hierher diverse Gutachter und Schreiner verirrt und nun hoffen wir, endlich Ruhe zu haben und nach fast einem Jahr unseren Küchenboden wieder in Ordnung bringen zu können. Regelmäßiges Tippeln in der Zwischendecke ließ uns und auch unsere alte Katze aufhorchen und brachte Problem Nummer zwei zum Vorschein. Offensichtlich hatten sich ein paar Nager ins Haus verirrt und so kamen wir nicht umhin, ein paar Fallen zu postieren. Der „Erfolg“ gab uns Recht:  innerhalb von zwei Tagen konnten (mussten) wir 5 Mäuse beerdigen. Nun ist seit geraumer Zeit erstmal Ruhe und auch die Fallen sind leer. Und so lernt man jeden Tag dazu und selbst der Anblick von (toten) Mäusen wird ein bisschen zur Routine hier auf dem Land…

Zu guter Letzt möchten wir euch ein paar tolle neue Bilder nicht vorenthalten, die unser lieber Klosterfelder Besuch während der Oktoberferien hier bei uns mit der Drohne aufgenommen hat. Wir finden sie einfach traumhaft schön und freuen uns, dass wir so einen tollen Fleck hier unser Zuhause nennen können…. (auch wenn uns nach wie vor viele Freunde, Verwandte und liebe Menschen in Deutschland sehr fehlen!).

Viele Grüße von uns Vieren und haltet die Ohren steif.

P.S. Noch eine kleine Anmerkung des Website-Admins: Die Seite war in der letzten Zeit leider immer mal wieder „nicht verfuegbar“. Wir haben ein wenig Trouble mit dem Web-Provider, deswegen sind wir gerade dabei, die Seite zu einem schwedischen Provider umzuziehen – dazu wird es in Kuerze auch Neuigkeiten geben, nur soviel vorab – es wird eine .se Seite werden, also muesstet ihr Euch eine neue Adresse merken / bookmarken. 😉

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.