Herbstfreuden!

Oder: mit was man sich nicht alles so seine Zeit vertreiben kann!

So langsam muss man sich hier wohl tatsächlich auf den Winter vorbereiten. Komme grad vom Hunderundgang zurück und muss feststellen, dass Handschuhe und Mütze ab jetzt wohl zur Anzugsordnung dazugehören sollten.

Hunderunde im Stocker´schen „Gebirge“!

Vor ein paar Tagen habe ich mit Mia und Till die alte Heimat besucht, da waren die Temperaturen noch etwas freundlicher…Naja, ich freue mich ja schon auf den ersten Winter hier und bin gespannt, wie schneereich es wird. Die Kinder hatten also eine Woche „höstlov“, was in Deutschland die Herbstferien sind und wir nutzten die Tage, um Nachbarn, Freunden und Familie einen Besuch abzustatten. Alle sind, denke ich, auf ihre Kosten gekommen und konnten ein paar vertraute und liebe Menschen wiedersehen. Besonders schön fand ich Tills Besuch bei seiner Sammy, der für sie eine völlige Überraschung war und zusammen mit den Eltern bis ins Detail geplant war. So stand er dann also Samstag Vormittag vor ihrer Tür und Sammy konnte ihren Augen nicht trauen 🙂 Zu süß…

Ich war in der Lange Gasse zu Besuch und bin einen Abend / eine Nacht mal wieder ins ehemalige Leben eingetaucht. Es war richtig schön, auch wenn ich vorher wirklich Bammel hatte, dass mir der Anblick des alten Hauses zusetzen würde. Im Endeffekt muss ich aber feststellen, dass mir das Haus tatsächlich definitiv nicht fehlt. Es sind viel mehr die Leute drumherum… Gewohnt habe ich bei unserer lieben Brauer – Familie und auch da blieb zumindest ein wenig Zeit zum Quatschen. Letztendlich durften natürlich Oma und Opa in Templin nicht fehlen und so waren die 6 Tage ratzfatz um. Am Ende kann ich sagen, dass ich die Zeit genossen habe, mich aber mindestens genauso freue, wieder hier zu sein.  So langsam stellt sich dann doch ein Gefühl von schwedischem Zuhause ein und das ist toll. Überraschender Weise hat sich mein Vater entschlossen, zum ersten Mal in seinem immerhin fast 82 jährigen Leben, den Weg nach Schweden anzutreten. Ich hatte ihn am Abfahrtstag gefragt, ob er Lust hat (da noch ein Platz in der Fährkabine und nach einigem Umpacken auch im Auto 😉 frei war) und in einer Nacht- und Nebelaktion haben wir Klamotten gepackt und ihn mitgenommen. Nun ist er fast eine Woche hier und hat sich einen ersten Eindruck verschafft.

Mia hatte bereits geschrieben, dass unsere Katze 5 Tage verschwunden war. Ich greife das nochmal auf, weil es mich ziemlich beschäftigt hat und sich vielleicht ein Leser findet, der eine Idee dazu hat. Sie ist also unfreiwillig aus dem Haus entlaufen (schlechte Kombination aus offener Tür, aktivem Staubsauger und Katze jagendem Hund) und versteckte sich seitdem irgendwo in dem hiesigen, unendlich großen Wald hinterm Haus. Man hörte sie rufen aber weder Futter noch gutes Zureden konnten sie überzeugen. Einmal sahen wir sie, da lief sie völlig panisch weiter in den Wald hinein und das Rufen wurde immer leiser, bis man es am Ende nur noch erahnen konnte. Am 5. Tag wollten wir eine Rettungsaktion starten, die am Ende von Erfolg gekrönt, jedoch mehr als halsbrecherisch war. Sie saß also in einer Höhle unter einem Stein und kam und kam nicht raus. Wir nahmen schließlich die Höhle auseinander, stellten den Katzenkorb vor den Eingang und irgendwann schoss sie aus der Höhle raus mit der Absicht zu fliehen. Ein rabiater Griff ins Fell führte dazu, dass wir sie in die Box verfrachten konnten, wo sie jedoch wie eine Furie war. Lange Rede, gar kein Sinn: Tigger ist wieder da, inzwischen normal unterwegs und alle sind froh. Das Verhalten ist mir trotzdem unklar und sollte ein Katzenexperte unter den Lesern sein, her mit den guten Tipps 🙂

Nein, keine Tropfsteinfelsen, aber mitten in unserem „Garten“! Es wird kälter…

Anderes Thema: Ralph war vorgestern unterwegs, um unsere Sauna abzuholen. Wir haben schon sehnsüchtig drauf gewartet und nun ist sie endlich da. Derzeit steht sie noch in Einzelteilen auf der Terrasse aber in nicht allzu langer Zeit können wir hoffentlich den ersten Gang machen. Ein Leben ohne Sauna ist für uns gar nicht mehr vorstellbar, hier schon gar nicht und die Temperaturen laden mehr als ein… Die Teile wurden in Finnland angefertigt und mussten in 40km Entfernung von uns abgeholt werden. Der gemietete Hänger war völlig überladen und sowas von überhaupt nicht straßenzulässig in dieser Konstellation…, gut, dass sich die Polizei hier rarer macht als in Deutschland. Der Schornsteinfeger ist auch schon bestellt, es kann also los gehen…

Irgendwie ein Déjà-vu, aber die Nachbarn zum Helfen fehlen! 🙁

5 Kommentare

  • Sven

    He ihr hübschies !
    Schön das so verfolgen zu können wie es bei euch läuft. Und ein Bild von Ralph beider Arbeit ist auch was schönes!
    Wir freuen uns wenn es im Sommer wirklich klappt euch zu besuchen… Planung unsererseits ist im vollem Gang!
    Lasst es euch gut gehen…

    Fam. Urlaub

    • Anke

      Hallo ihr Lieben,
      ich habe zwar keinen Katzenhinweis, aber ich wollte euch auch sagen, dass es super schön ist, immer mal wieder was von euch zu lesen und neuerdings sogar von Mia
      Super!!!
      Außerdem finde ich es ganz wunderbar, dass dein Daddy einfach mitgefahren ist! So spontan ist nicht jeder und schon gar nicht in dem Alter! Respekt!!!!
      Macht weiter so! Freue mich auf ein baldiges Wiedersehen

  • Karsten

    Das wird schon zügig gehen, Ralph hat doch Erfahrung im Saunabau.
    Ansonsten einfach mal etwas Druck aufbauen! 🙂

  • Thomas

    Demnächst kommen zwei tatkräftige Helfer hinzu .
    Super Stories bisher, freuen uns schon das live zu sehen und selbstverständlich auf Euch

    • Jörg Dobersch

      Hund hat Herrchen und Frauchen, Katze hat eben Personal.
      Super, daß Ihr Euch getraut habt, die für Euch richtige Entscheidung zu treffen. Toi toi toi weiterhin und liebe Grüße aus Berlin

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.